Jareshauptversammlung des MGV Unterschefflenz e.V.


Absoluter Stillstand in 2021  -  Zusammenhalt der Sängerschar ungebrochen  - 

Hohe Auszeichnung für Willi Reichert


Die Vorstandschaft  des Männergesangverein Unterschefflenz e.V. (MGVU) hatte zur JHV 2021 eingeladen.  Besonders begrüßen konnte der 1. Vorsitzende Klaus Szigeth, den Ehrenvorsitzenden Willi Reichert sowie Dirigentin Susanne Bender und die EhrenmitgliederRomald Czerny, Ernst Egolf, Anton Hafner, Dieter Henn, Reinhard Krämer und Ernst Kühner. Zur Totenehrung  erhoben sich die Teilnehmer von ihren Plätzen. Verstorben sind Ehrenmitglied und langjähriger aktiver Sänger Heinz Friedrich. Mit Siegfried Egolf und Erwin Wolpert  leider auch zwei treue aktive Sänger, und mit Werner Keller und Karl Eller auch zwei langjährige passive Mitglieder.
Im Anschluss verlas Schriftführer Wolfmar Hammer das Protokoll der JHV aus dem Jahre 2020.
In seinem Geschäftsbericht  konnte der Vorsitzende seinen Mitgliedern kein Lächeln entnehmen,  denn gerade dieses Jahr 2021 startete in einen absoluten Stillstand. So versuchten einige benachbarte Vereine mit Videokonferenzen  und Proben im Freien, was aber gänzlich in die Erfolgslosigkeit führte.  Auch auf dem  Chorverbandstag in Mosbach gab es nur Schulterzucken und ratlose Minen, wie es denn weitergehen sollte. Nachdem die Coronaverordnungen mehrfach geändert wurden, bestand für den Verein die Möglichkeit  im Bärbelshaus mit einem Hygienekonzept, Maskenpflicht bis zum Sitzplatz und Teilnehmerlisten nach 2G Regeln, wieder einen Probebetrieb zu starten, leider aber auch ohne die nicht geimpften aktiven Sänger. Allerdings  bereits 4 Wochen später konnten die Proben nach den 3G Regeln im Vereinsheim fortgesetzt werden. Doch erneut stiegen die Zahlen der Pandemie und es mussten weitere Singstunden abgesagt werden, folglich auch das Konzert in der Kirche sowie die eigene Weihnachtsfeier.
Dem Kassenbericht von Dieter Henn war ebenso fast kompletter Stillstand zu entnehmen. Die große Veranstaltung am 1. Mai konnte nicht stattfinden, und so waren auch keine weiteren nennenswerte Eingänge zu verzeichnen.  Für die beiden Kassenprüfer  Frederic Hüttler und Rüdiger Öhlschläger  war es sicherlich die schnellste Kassenprüfung auf Jahre hinaus. Fast im „Vorbeigegehen“ waren die 33 Belege geprüft. So konnte Rüdiger Öhlschlägerdem Kassier Dieter Henn  beste Führung der Bücher bestätigen und somit der Versammlung die Entlastung vorschlagen.
Chorleiterin Susanne Bender versuchte die Stimmung wieder etwas zu heben, doch bei nur 8 Singstunden und einer Jubiläumshochzeit  wäre das fast gelungen. „Doch wir müssen dran bleiben und weiterhin versuchen den Zusammenhalt innerhalb des Chores zu festigen. Für das Weihnachtskonzert am 26. Dezember 2022 werden wir bei den nur noch wenigen Singstunden unsere ganze Energie legen, mit abschließendem Dank im Rahmen unserer Weihnachtsfeier am 3. Dezember“ – so die Chorleiterin.
In den zurückliegenden Wochen konnte der MGVU  in Allfeld und Sulzbach noch zwei Konzerte besuchen bzw. aktiv und erfolgreich daran teilnehmen.
Dem Antrag des Ehrenvorsitzenden Willi Reichert zur Entlastung des Gesamtvorstandes wurde einstimmig stattgegeben.
Einen Höhepunkt dieser JHV hatte der Vorsitzende noch zum Abschluss. Die Überreichung einer Urkunde mit Nadel an den Ehrenvorsitzenden Willi Reichert für 60 Jahre Singen im Chor. Unterzeichnet von Christian Wulf, dem Präsidenten des Deutschen Chorverbandes.
Vorsitzender Klaus Szigeth  erwähnte noch einige Termine für das kommende Jahr 2023. Im Besonderen das Nachholen des Liederabends: „160 Jahre MGVU“ sowie das traditionelle Grillfest am 1. Mai.  
Klaus Szigeth bedankte sich bei allen Sängern sowie der Chorleiterin Susanne Bender für die harmonisch verlaufene Jahreshauptversammlung. Dank aber auch, dass nach diesen zwei schweren Jahren der Zusammenhalt des Chores stets zu spüren war. Dieses Gemeinschaftsgefühl muss weiterhin erhalten bleiben, und es sollte auch möglich sein, neue Sänger für den Chorgesang zu gewinnen.
Mit diesen Worten verabschiedete der Vorsitzende die Sänger bis zur nächsten Singstunde ins Wochenende verbunden mit der Einladung zum gemütlichen Teil mit einem Vesper und Getränken. Rüdiger Eberle(rü)