JHV des Männergesangvereins Unterschefflenz:

 

 

Jahreshauptversammlung 2020 mit einem erfolgreichen Sängerjahr 2019

 

Der Männergesangverein Unterschefflenz (MGVU) hatte zur Jahreshauptversammlung (JHV) in den Bürgersaal in Unterschefflenz eingeladen. Vorsitzender Klaus Szigeth begrüßte die aktiven Sänger sowie weitere Mitglieder, im Besonderen die beiden Ehrenvorsitzenden Willi Reichert und Gerhard Frey sowie die

Ehrenmitglieder Romald Czerny, Dieter Henn, Anton Hafner, Ernst Egolf, Erwin Wolpert, Reinhard Krämer und Ernst Kühner. Dirigentin Susanne Bender musste sich erkrankt abmelden. Zur Totenehrung der Verstorbenen dankte er für deren Treue und Engagement zum MGVU und bat die Versammlung sich von den Plätzen zu erheben.

Nach der Bekanntgabe des Protokolls der letztjährigen JHV durch Schriftführer Wolfmar Hammer leitete der Vorsitzende zu den Geschäftsberichten über.

Der Vorsitzende selbst brachte zum Ausdruck wie vielfältig doch die Aktivitäten in 2019 waren. Singen zusammen mit der Blasmusik Schefflenz, am Pfingstsportfest des SVS, beim Volkstrauertag sowie in beiden Kirchen. Auftritte bei Hochzeiten sowie bei runden Geburtstagen aktiver Sänger. Hochmotiviert war man zum traditionellen Fest am 1. Mai in und um die Waldspitzhütte angetreten. Bei wunderbarem Wanderwetter forderte der so nicht zu erwartende Besucherstrom Höchstleistung aller Helfer. Dafür galt es ein großes Dankeschön auszusprechen. Das Konzert in der Aula der Schefflenzschule, zusammen mit dem Schulchor und den „Tönen Wiesenbach“, war ebenso ein großer Erfolg.

Der Tagesausflug zur BUGA nach Heilbronn mit Abschluss im „Besen“ sowie die Einladung zum Liederkonzert nach Hettigenbeuern waren weitere Highlights. Mit dem Gegenbesuch ende November zum Konzert nach Wiesenbach und der traditionellen Weihnachtsfeier sowie das Singen am 2. Weihnachtsfeiertag in der ev. Kirche, endete das in jeder Hinsicht erfolgreiche und schöne Jahr.

Zurzeit verfügt der Verein über 37 aktive Sänger, bei einem Altersdurchschnitt von 66 Jahren. Auch deshalb wird es vorrangige Aufgabe sein, mit neuen Sängern diesen Altersdurchschnitt zu senken. Folglich wichtig ist daher auch die Präsenz und das Auftreten im Ortsgeschehen. Der Verein ist eine wichtige Konstante im Dorfleben und will das natürlich auch bleiben. Ein souveränes Erscheinungsbild und qualitativ hochwertige künstlerische Auftritte sind die beste Eigenwerbung.

Abschließend dankte der 1. Vorsitzenden Klaus Szigeth der Dirigentin Susanne Bender für deren tolle Arbeit mit dem Chor sowie der stets kurzweilige Singstunden. Dieser Dank galt auch Vize-Chorleiter Wolfmar Hammer. Dank aber auch den Sängern und deren Frauen und nicht zuletzt auch der Gemeinde Schefflenz um Bgm. Rainer Houck, der sich zu dieser JHV entschuldigt hatte.

Kassenwart Dieter Henn berichtete über einen gleichbleibenden Kassenstand, bedingt auch Dank einiger Spenden sowie dem sehr guten Besuch des

Festes am 1. Mai.

Die Kassenprüfer Rüdiger Öhlschläger und Frederic Hüttler bestätigtem dem Kassier eine sehr gute Führung der Kasse sowie der Bücher und so gab es keinerlei Beanstandungen, folglich Entlastungsantrag seitens Frederic Hüttler. Ehrenvorsitzender Willi Reichert lobte die Arbeit des gesamten Vorstandes., wie auch alle Berichte positiv zu sehen sind. Der MGVU steuert in hervorragendem Fahrwasser, und so stellte er Antrag auf Entlastung des Kassiers sowie der gesamten Vorstandschaft, dem einstimmig stattgegeben wurde.

Schriftführer Wolfmar Hammer stellte einige Punkte bzgn. der erforderlichen Satzungsänderung vor, u.a. auch bestimmter Datenschutzregelungen.

Vorsitzender Klaus Szigeth gab noch Termine für das Jahr 2020 bekannt. Unter anderem im April die Teilnahme beim 50 jährigen Jubiläum des MGV Allfeld sowie im Juni zum Liederabend des MGV Fahrenbach. Natürlich das große Fest am 1. Mai, Pfingstsportfest beim SVS sowie die Weihnachtsfeier am 5. Dezember. Geplant auch wieder ein mehrtägiger Ausflug.

Abschließend dankte er allen Anwesenden für die reibungslos verlaufene JHV verbunden mit dem Wunsch für ein erneut gutes Sängerjahr. Mit kulinarischen Gaumenfreuden, gestiftet durch einen Sänger für dessen runden Geburtstag, verbrachte man noch ein paar schöne Stunden.    Rüdiger Eberle